Durch Jobwechsel zum CEO

Was tust du, wenn du merkst, dass du nicht in die Welt eines Angestellten hineinpasst? Ganz einfach, du wirst CEO deiner eigenen Firma! Wenn das ganz nach dir klingt und du wissen möchtest, wie du möglichst schnell in den Chefsessel hüpfen kannst, dann ist dieser Beitrag wie für dich gemacht.

Kennst du das Gefühl, nicht in die Welt eines Angestellten hinein zu passen? Damit wir uns richtig verstehen, ich bin der Meinung, jeder sollte sich als Angestellte/r die Hörner abstossen, damit er weiss, wie es ist, angestellt zu sein. Doch im Laufe der Jahre merkt der eine oder andere, dass dies nicht seine Welt ist.

Als ich noch angestellt war, ging mir das ganz lange so. Irgendwie hat es einfach nicht so richtig gepasst. Ich war (zu) engagiert, ich wollte mehr. Ich war auch bereit, Verantwortung zu übernehmen, doch meine Vorgesetzten waren immer anderer Meinung. Einmal war ich zu jung, dann zu unerfahren, dann zu forsch und dann wieder zu irgendetwas anderes. Es wollte einfach lange nicht funktionieren mit der Karriere in einem Konzern.

Sichere dir dein kostenloses Whitepaper “Selbst und ständig oder wie war das nochmal mit der Selbständigkeit?” 

Wenn du das liest und dich perfekt in die Struktur eines Angestellten hineinfügen kannst und auch glücklich bist, dass dir andere vorgeben was du wann wie tun sollst, dann ist der Rest des Textes wohl eher nicht für dich. Wenn du allerdings dieses oben erwähnte Gefühl kennst, niemanden brauchst, der für dich denkt, bereit bist, selbst zu entscheiden und für deine Entscheidungen gerade zu stehen, dann empfehle ich dir weiterzulesen.

Wenn du wüsstest “Was” und “Wie”, wärst du wohl schon längst CEO – oder?

Die meisten Personen, mit denen ich spreche und die das oben beschriebene Gefühl kennen, stehen vor demselben Problem: Sie wissen nicht wie und (manchmal) auch nicht was.

Das “Wie” wird in verschiedenen anderen KundenMagnet Blogbeiträgen beschrieben. Es sind ein paar Fragen, die du dir stellen musst und wenn du die passenden Antworten hast, kannst du loslegen.

Beim Thema “Was” wird es für die meisten schwieriger.

Grundlegend musst du wissen, ob du ein Produkt verkaufen willst, also handeln willst oder ob du selbst das Produkt bist, sprich, ob du deine eigene Dienstleistung anbietest.

Wenn du selbst das Produkt sein sollst, dann ist es wichtig, dass du gerne mit Menschen umgehst. Ich bin geneigt, zu schreiben, dass du Menschen mögen musst und ein wenig ein Helfersyndrom haben solltest. Denn deine persönliche Erfüllung sollte sein, wenn du das Beste aus anderen herausholen kannst.

Klar sind viele Redner, Berater, Coaches oder Trainer Selbstdarsteller, doch ohne diese Freude, wenn eine Person, die von dir betreut wurde, besser wird, wirst du in diesem Beruf nie authentisch wirken. Entsprechend wird das mit so einem Beruf nichts.

Sobald Du das mit Dir geklärt hast, empfehle ich Dir, Dich nicht einfach in die Selbstständigkeit zu stürzen. Sondern prüfe die Möglichkeiten, die Du hast. Z.B. schliesse Dich einem System an. Als Beispiel erlaube ich mir, das KundenMagnet Franchise System zu erwähnen.

Wie dir ein Franchise-System den Sprung in die Selbständigkeit erleichtert

Du hast einige Vorteile, wenn du dich einem solchen System anschliesst.

  • Du profitierst von einem etablierten Namen. Dadurch gewinnst du schneller und einfacher Kunden.
  • Du musst nicht alles selbst erarbeiten. Das spart dir unheimlich viel Zeit. Bei mir dauerte es damals über 6 Monate, während denen ich jeden Abend und jedes Wochenende am System gearbeitet habe.
  • Deine Administration reduziert sich immens d.h. du hast mehr Zeit, dich um deine Kunden zu kümmern.
  • Du kannst von einer Community profitieren, obwohl du dein eigener Chef bist.
  • In guten Systemen hast du regelmässige Weiterbildungen. Das ist das A und O vom Erfolg. Wer nicht trainiert, wird schlechter.

Natürlich gibt es noch viel mehr Vorteile, ich habe hier nur die wichtigsten aufgezählt. Im KundenMagnet Franchising-System erhältst Du z.B. auch eine sehr detaillierte Ausbildung, was dir ermöglicht, einen “Quick Start” hinzulegen. So kannst du innerhalb der ersten Monate schon Kunden und Aufträge gewinnen und mithilfe von Handbüchern kannst du schneller ein professionelles Training zusammenstellen.

Trotz oder gerade wegen all diesen Vorteilen bist du dein eigener Chef und CEO deiner Firma. Es entscheidet niemand für dich und du musst dich niemandem anpassen. Natürlich trägst du auch die volle Verantwortung selbst. Klingt doch gut, nicht? Sobald du bereit bist, dein eigener Chef und CEO deiner eigenen Firma zu sein, freuen wir uns, wenn du dich bei uns meldest, damit wir mit dir zusammen die vielen weiteren Vorteile anschauen können.

Bis du soweit bist, lade dir hier dein kostenloses Whitepaper “Selbst und ständig oder wie war das nochmal mit der Selbständigkeit?” herunter und erfahre alles, was du wissen musst, um den Sprung in die Selbständigkeit zu schaffen.

 

Whitepaper Selbständigkeit durch FranchisingWhitepaper Selbständigkeit

0 Comments

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

©2020 Zarko Jerkic - Verkaufen ist Kreativität mit Strategie - AGB - Datenschutz - Impressum - Haftungsausschluss

Log in with your credentials

Forgot your details?